Spitzensport und agiles Führen – Was macht gute Teams erfolgreich?

RWT Special am 17. Juli 2018 in Reutlingen:  Inspirierender Vortrag über das, was gute Teams erfolgreich macht.

RWT Special "Agiles Führen"

Johanna Brönner

Hans Peter Müller-Angstenberger

Rund 120 Teilnehmer waren der Einladung zum RWT Special am 17. Juli 2018 in Reutlingen gefolgt und wurden belohnt mit einem inspirierenden Vortrag über das, was gute Teams erfolgreich macht.

Als Einführung stellte Johanna Brönner, RWT-Expertin für Personal- und Organisationsentwicklung, das Konzept des agilen Führens vor. Es geht darum, Teams schneller, leistungsfähiger und damit effizienter zu machen. Die Referentin zeigte auf, was agiles Führen in Unternehmen bedeutet und wie es eingeführt werden kann.

Event-Speaker des Abends war Hans Peter Müller-Angstenberger, langjähriger Trainer des Volleyball-Bundesliga-Teams (Herren) des TV Rottenburg. Er nahm die Zuhörer mit ins Training, in die Kabine und aufs Spielfeld und gab spannende Einblicke in seine Arbeit. So kann für ihn der einzelne nur mit dem Team gewinnen; das Team aber nur erfolgreich sein, wenn es leistungsstarke Individualisten gibt. Technik und Taktik können laut Müller-Angstenberger unendlich trainiert werden, entscheidend für den Erfolg sei aber die mentale Stärke, die Leistung im Wettkampf zu bringen. Die Spieler brauchen ein heißes Herz aber zu gleich einen kühlen Kopf. Ein zentrales Element für den Teamerfolg sei eine Feedback-Kultur zwischen Trainer und Spielern sowie zwischen den Spielern untereinander, geprägt von Offenheit, Ehrlichkeit, Kritikfähigkeit, Transparenz und Vertrauen.

Viele der begeisterten Teilnehmer nutzten den Ausklang der Veranstaltung, um sich mit der Trainerpersönlichkeit des TV Rottenburg und der RWT-Expertin auszutauschen.