Landesprogramme Baden-Württemberg

Update vom 20. März 2020

Die baden-württembergische Landesregierung hat im Zusammenhang mit der Coronakrise einen umfangreichen Rettungsschirm für Unternehmen angekündigt. Hierzu sollen die bewährten Förderprogramme des Landes ausgeweitet und die KfW-Bundesmittel sinnvoll ergänzt werden.

Die L-Bank und die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg können gemeinsam mit den Banken und Sparkassen sowohl für Investitionen als auch für Betriebsmittel-, Liquiditäts- und Überbrückungsfinanzierungen den Unternehmen auch in Zeiten eines schwierigeren wirtschaftlichen Umfelds ausreichend Liquidität zur Verfügung stellen.

Außerdem soll ein „Härtefallfonds“ für Kleinunternehmen eingerichtet werden.

1. Bestehende Landesfördermittel / L-Bank Baden-Württemberg

Den Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und der freien Berufe stehen hierzu weiterhin die bestehenden Förderinstrumente zur Verfügung:

  • den Liquiditätskredit,
  • die Gründungsfinanzierung / Wachstumsfinanzierung,
  • die Weiterbildungsfinanzierung 4.0 (z. B. Qualifizierungsmaßnahmen zur Vermeidung von Kurzarbeit)
  • Innovationsfinanzierung 4.0

Anträge müssen über die Hausbank gestellt werden.

2. Bürgschaftsbank Baden-Württemberg

Zur Absicherung des Ausfallrisikos der Hausbanken wurde die Bürgschaftsquote der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg für Unternehmen, die von der Coronakrise in besonderer Weise betroffen sind, auf bis zu 80 % erhöht.

Die Bürgschaftsobergrenze beträgt 2,5 Mio. €.

Entscheidungszeiten bis zum Bürgschaftsbetrag:

  • von 250.000 €: innerhalb von 72 Stunden
  • bis 500.000 €:  5-10 Tage
  • über 500.000 €: 7-15 Tage    

Beurteilungskriterien:

  • Grundsätzlich tragfähiges Geschäftsmodell (vor Coronakrise)
    Kapitaldienstfähigkeit war in 2019 gegeben
  • Zusätzliche Belastung ist auf Basis der Ertragslage 2019 tragbar
  • Kostenreduzierende Maßnahmen werden flankierend ergriffen

Unterlagen:

  • Jahresabschluss 2018
  • vorläufige Zahlen 2019 (BWA/SuSa)
  • Liquiditätsplan und Rentabilitätsvorschau (i.d.R. >250.000 €)
  • Selbstauskunft

Der Antrag erfolgt über die Hausbank.

3. Härtefallfonds

Die letztmalige Antragstellung war am 31. Mai 2020 möglich.

4. Sofortmaßnahme Tilgungsaussetzungen

Als Maßnahme zur Schaffung zusätzlicher Liquidität können kurzfristig Tilgungsaussetzungen bei Banken oder Sparkassen beantragt werden. Banken und Sparkassen haben signalisiert, den Unternehmen hierbei großzügig entgegen zu kommen.